Sieg im Spitzenspiel

SKG Bickenbach  – Rot Weiss Waldorf 1:0 (0:0) | Spieldetails | Video

Es war 16.20 Uhr am gestrigen Sonntag als die Seismische Station des Hessischen Erdbebendienstes einen Ausschlag von 6,0 auf der offenen Richterskala in Südhessen aufzeichnete.

Doch Auslöser war keine tektonische Verschiebung im nördlichen Rheingraben, sondern der Schlusspfiff des umsichtigen Schiedsrichters Kevin Steinmann von der SG Gronau und der damit verbundene 1:0 Sieg der SKG Bickenbach gegen den Tabellenführer von Rot Weiss Walldorf.

Doch bevor hierzu die nähere Berichterstattung erfolgt, muss man ein paar Tage zurückdenken, denn jeder Erfolg hat viele Väter und zum Sieg gestern, zählt auch der Bickenbacher Platzwart Bernd Neumann. Akribisch und mit viel Sorgfalt hegt und pflegt er die Plätze der SKG Bickenbach. Am Montag letzter Woche begann er mit den Vorbereitungen des Hauptfeldes. Es war ihm bewusst, dass es vielleicht umsonst ist, da die Witterung es nicht zulassen würde, denn der Platz war wie viele andere in der Region um diese Jahreszeit tief und rutschig. Aber Platzwart „Scheibe“ ehemaliger Libero und gefürchteter Freistoßschütze der SKG wusste, dass der Rasenplatz der Spielweise unserer Mannschaft entgegen kommen würde. So wurden Löcher gestopft und das Spielfeld gewalzt, um die Unebenheiten zu beseitigen. 

Jeden Tag prüfte er die Lichtverhältnisse, ob man überhaupt um 16.15 Uhr noch spielen konnte. Bis Sonntagmorgen war es ein auf und ab der Bewertungen.

Doch am Sonntag um 14.00 Uhr wurden all seine Bemühungen belohnt. Über Bickenbach blauer Himmel und Sonnenschein. Die SKG Arena füllte sich mit Zuschauern aus dem Dorf und der Region und am Ende standen 3 Punkte mehr auf dem Konto der SKG.

Zum Spiel:

Ingo wählte nachfolgende Aufstellung:

Felix, Marlon, Langi, Tim, Daniel, Willi ab 90. Samu. Tomeg, Witti , Marc, Ole ab 72. Becks, Benny ab 89. Sturmi,.

Vom Anpfiff an waren zunächst die Gäste aus Walldorf spielbestimmend. Ballsicher und souverän zweikampfstark in der Defensive, ließen sie die gewohnte Angriffspower der SKG nicht zu. Bereits in der 5. Minute ein Freistoß an der Strafraumgrenze für Walldorf. Den hervorragend gezirkelten Ball wehrte Felix über die Torlatte.

Wenige Minuten später die nächste dicke Chance für die Gäste. Nach Fehlpass im Mittelfeld, wurde der Gästestürmer optimal angespielt. Frei im Strafraum der SKG spitzelte er den den Ball Richtung Tor, doch Felix hatte die Finger noch dazwischen.

Danach kamen die Bickenbacher von Minute zu Minute besser ins Spiel. Es gab viele Zweikämpfe und der Schiedsrichter gab relativ früh überwiegend zu recht und trotzdem etwas zu inflationär viele gelbe Karten, was sich zum Ende des Spiels noch auswirken würde. Die SKG hielt das Spiel offen, aber kreierte keinen großen Torchancen. Zahlreiche Eckbälle standen zu Buche, aber sie fanden keinen Abnehmer. Witti mit einem Schuss aus spitzem Winkel und mit einer Großchance. In der 30. Minute erlief er einen Fehlpass der Walldörfer, doch seinen direkten Weg zum Tor beendete er viel zu früh und zu ungenau war sein Abschluss.

Da Walldorf aber auch nicht mehr gefährlich vors Tor kam hatten die Torhüter nicht mehr viel zu tun.

Dann war Pause durchatmen für Spieler und Zuschauer.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit war Walldorf zunächst wieder das aktivere Team. Bickenbach versuchte mit langen Bällen auf Marc und Benny für Entlastung zu sorgen. Körperlich intensive Zweikämpfe ergaben sich, wobei Benny meist von 2 Spielern attackiert wurde und auch vom Mittelfeld zu wenig Unterstütung kam.

In einer guten Phase der SKG fiel dann in der 56. Minute das 1:0. Kurios aber umso schöner. Nach einer Flanke köpfte Willi den Ball zu Benny. Dieser war schon in der Vorwärtsbewegung, erwischte den Ball mit der Hacke und von dort trudelte der Ball vorbei am Torwart an den Innenpfosten und ins Tor. Das war ein wahrer Wirkungstreffer.

Walldorf versuchte nun weiter offensiv nach Vorne zu spielen, doch das schwere Geläuf und die Zweikampfstärke der Bickenbacher verhinderten weitere Torchancen.

Am Ende machte es die SKG dann noch selbst spannend. Die bereits gelb-verwarnten Langi und Tim wurden in der 78. und 80. Minute nach Foul- bzw. Handspiel mit je einer Zeitstrafe belegt.

Bickenbach mit 2 Mann weniger auf dem Platz rückte noch enger zusammen und hatte auch das Glück des Tüchtigen. Ein Kopfball knapp am Tor vorbei und ein Torschuss der wegen Abseits nicht anerkannt wurde, aber ohnehin in die zweite Etage flog, waren noch hochkarätige Chancen für Walldorf.

Da Walldorf nix mehr zustande brachte und die Bickenbacher Angriffe im Nichts verpufften fiel auch kein Tor mehr.

Dann der Abpfiff grenzenloser Jubel auf Bickenbacher Seite.

Ein zufriedener Platzwart der sich über den Sieg freute und ärgerte über die anstehende Platzreparatur.

Ein super Abschluss für den Verein mit einer Halbserie die sich sehen lassen kann.

Man ist wieder auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer. Doch der Weg ist noch weit bis zum Sasionende und es liegen noch viele Steine auf dem Weg die es wegzuräumen gilt.

Nun ist erst einmal Winterpause, Zeit sich zu erholen und vom Fußball Abstand zu nehmen.

Die SKG Bickenbach wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass alle gesund bleiben.


Spieldetails

15850

Video von mainkick.tv

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden