Niederlage bei starken Walldörfern

RW Walldorf 1B – SKG Bickenbach 3:0 (0:0)

Nach dem unglaublichen Auftaktsieg gegen Liga Favorit Olympia Biebesheim am vergangenen Wochenende (2:1), ging es nun zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison.

Wieder ging es gegen einen der Favoriten, dieses mal war man Zu Gast bei der Reserve Mannschaft des Hessenligisten Rot Weiß Walldorf. Die SKG spielte mit Seifermann, Buschbeck, Opper, Piller, Langgartner, Eifler (46.min. Emig), Ra.Sanchez (46.min. Schäfer), Becker, Schneider (62.min. Sturm), Hauser, Saltzer Padovese kam nicht zum Einsatz. Die Partie begann gegen den erwarteten starken Gegner eher verhalten für die SKG. Walldorf kam dem SKG Tor immer wieder gefährlich nahe, da man oft den Ball nicht entscheidend klären konnte, doch Seifermann war immer mit Starken Reaktionen zur Stelle. Es dauerte eine Weile bis die SKG das erste mal selber gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Wenige Minuten vor der Pause konnte sich Hauser gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und kam zum Abschluss, doch der RWW-Keeper konnte parieren. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel schlugen die Gastgeber, dann allerdings knallhart zu. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff bekam der Gastgeber einen Strafstoß zu gesprochen, den sie verwandeln konnten. Erzählungen zu Folge, war es aber eine eher fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Eine eigene Meinung kann der Bericht-Schreiber leider nicht dazu abgeben, da dieser zu diesem Zeitpunkt am Getränkestand beschäftigt war, um die zahlreichen mitgereisten SKG Anhänger zu versorgen. Die Walldörfer ließen in den folgenden Minuten auch nicht locker und so schlugen sie mit einem Doppelschlag in der 55.Minute und 58.Minute gnadenlos zu. Das war die vorzeitige Entscheidung.

In der letzten halbe Stunde der Partie, bekam man den Gastgeber wieder besser in den Griff und so erarbeitete sich die SKG sogar noch die ein oder andere Torchance. Die wohl dickste Möglichkeit war der Ball vom eingewechselten Patrick Sturm, der leider nur an den Querbalken ging. Bis zum Ende blieb es dann beim 3:0 für die Reserve-Walldörfer.

Man muss anerkennen, dass der Gegner jedenfalls eine starke Partie gespielt hat, deshalb heißt es jetzt einfach Mund abputzen und im nächsten Spiel wieder punkten. Es stehen zwei Heimspiele auf dem Plan, in den bekanntlich alles möglich ist. Das nächste Spiel ist kommenden Sonntag gegen den TSV Wolfskehlen (15:30 Uhr/SKG Arena).


Spieldetails

15342