In Unterzahl dominiert

TSV Wolfskehlen – SKG Bickenbach  0:2 (0:1)

Es war eine herausragende Leistung die die Bickenbacher Mannschaft 80 Minuten in Unterzahl in Wolfskehlen zeigte und hochverdient mit 2:0 gewann.

Hätte man Statistiken wie im Pay-TV geführt, käme man auf 80% Ballbesitz, mehr Kilometer Laufleistung und einem erheblichen Chancenplus.

Die SKG spielte mit: Andi ab 11. rot, Tim, Marc, Witti ab 25. Cedric, Maruf ab 85. Adrian, Kevin, Willi, Emre, Lucas ab 88. Julius, Ole, Julius ab 13. Marcel.

Nach dem Anpfiff ging es sofort los und bereits in der 5. Minute segelte Lukas wenige Meter vor dem Tor an einer Flanke von Ole vorbei. Dieser hattte kurz darauf auch eine Möglichkeit zum Führungstreffer, doch der Erfolg blieb aus.

Schrecksekunde in Minute 11. Ein langer Ball bei dem die Bickenbacher Hintermannschaft schlecht positioniert war, erreichte den Wolfkehlener Stürmer der vom herauseilenden Andi zu Fall gebracht wurde.

Es war eine klare Sache. Dem an diesem Abend hervorragend leitenden Unparteiischen, blieb keine andere Wahl als die rote Karte zu zeigen.

Julius musste gehen und für ihn kam Marcel, der Andi im Tor vertreten musste.

Vorab er machte seine Sache sehr souverän, als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt, an einem nasskalten Donnerstagabend ohne großes Aufwärmprogramm sich bei einem schwierigen emtionsgeladenen Auswärtsspiel im Ried erstmals in der KOL zwischen die Pfosten zu stellen.

Wobei ohne seine Leistung schmälern zu wollen, er musste auch nicht viel halten.

Die Gastgeber waren zwar nun einen Mann mehr auf dem Platz, aber das merkte man überhaupt nicht. Ein ums andere Mal marschierte die SKG auf den Strafraum der Gastgeber zu, lediglich der erfolgreiche Abschluss fehlte.

So dauerte es bis zur 44. Minute, ehe der an diesem Abend von Wolfskehlen nie zu bremsende Maruf nach Zuspiel von Ole zum 1:0 einschoss.

Nach der Pause wollten die Gastgeber mehr, blieben aber immer wieder in der Abwehr der SKG hängen, zumal sie ohnehin nie Überzahl erzielen konnten, da man über 80 Minuten mit 5 Mann die eigene Abwehr stabilisierte.

Es gab auch in den zweiten 45 Minuten gute Angriffe für die Gäste von der Bergstraße, nur der letzte Pass war oft zu ungenau, sonst hätte man frühzeitig die Partie mit 10 Mann nach Hause schaukeln können.

Erst in der 83. Minute löste Willi nach Flanke von Ole oder Marc mit einem Kopfball aus spitzen Winkel die Anspannung und es stand 2:0 aus der Sicht von Bickenbach.

Da in den Schlussminuten die Gastgeber weiterhin mit einer Mehrheit in der eigenen Defensive das Ergebnis sichern wollten, passierte nichts mehr.

So spielte die SKG wieder zu null, hatte 3 Punkte und Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben getankt.

Nun gilt es erst einmal Kraft tanken, denn am Sonntag den 9. Oktober 2022 um 15.00 Uhr, steht das Spitzenspiel gegen den SV Traisa auf dem Programm, ehe es am Mittwoch dem 13.10.2022 um 19.30 Uhr gegen den Tabellenführer der Gruppenliga dem FCA Darmrstadt im Pokal weiter geht. Anstoß ist um 19.30 Uhr. 


Spieldetails

16252