Zeichen gesetzt

SKG Bickenbach – Germania Eberstadt 1:0 (0:0) | Spieldetails

Mit einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit hat die SKG Bickenbach am gestrigen Sonntag ein Zeichen gegen einen starken Gegner und Aufstiegsaspiranten aus Eberstadt gesetzt und signalisiert, dass man in diesem Jahr wieder beim Aufstieg in die Gruppenliga mitsprechen möchte.

Die SKG spielte mit: Felix, Tim, Marc, Cedric ab 47. Maruf, Kevin, Willi, Emre, Lucas ab 92. Joel, Witti, Ole ab 89. Adrian, Julius.

Es war ein flottes Spiel das die beiden Mannschaften den Zuschauern am gestrigen Sonntag anbieten konnten.

Die erste Hälfte stand im Zeichen der Gäste aus Eberstadt. Mit frühem Pressing schränkte man die SKG in ihren Offensivbemühungen ein und es gab von Seiten der Gastgeber wenig konstruktiv vorgetragene Angriffe. Lediglich mit langen Bällen konnte man sich zeitweise Luft verschaffen.

Torchancen gab es für die Gäste jedoch wenige und wenn durch Freistöße am Strafraum die Gefahr mit sich brachten.Die klareren Torchancen lagen allerdings bei Bickenbach. Zweimal Ole der von Abstimmungsproblemen in der Eberstädter Hintermannschaft profitierte. Einmal an den Pfosten und ein anderes Mal knapp vorbei.

So ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ein anderes Bild. Die aktivere Mannschaft waren nun die Gastgeber und der Germanentorwart rückte immer mehr in den Mittelpunkt.

Gegenangriffe wurden meist von der Bickenbacher Defensive geblockt, wobei in der 60. Minute beinahe ein Treffer den Gästen gelungen wäre, doch der Schuss von halblinks verfehlte das Tor von Felix.

So wurden die Fans der SKG lange auf die Folter gespannt und man hatte sich mit einem Unentschieden bereits abgefunden, als in der 88. Minute Ole den mitgelaufenen Maruf bediente und dieser mit einem satten Schuss aus 12 Metern zum umjubelten Siegtreffer einschoss.

Eine tolle Leistung der Haukeelf an diesem Tag und addiert man alle Punkte zusammen auch verdient.

Doch auf den Lorbeeren ausruhen geht nicht. Am Donnerstag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Wolfskehlen. Auf dem Kunstrasenplatz schwer zu bespielen und die Stärke haben sie gestern mit einer knappen Niederlage gegen Traisa bewiesen.

Anstoß ist um 19.30 Uhr. Die nächste Heimpartie steht am 9. Oktober gegen den SV Traisa an.


Spieldetails

16245