Erneute Niederlage

VfR Groß-Gerau – SKG Bickenbach 4:1 (2:1)

Nach der enttäuschenden Niederlage vergangene Woche gegen den 1.FCA Darmstadt, ging es an diesem Sonntag Auswärts, bei wunderbaren Fußballwetter, zum VfR Groß-Gerau. Doch am Ende, erwartete uns teilweise wieder, das alte Leid.

Die SKG begann mit folgender Aufstellung: Dreher – Wittmann, Langgartner, Emig, Hauser – Ganzert (77.min. Hünninghausen), Ru.Sanchez – Tchikahane (46.min. Trunk), Schneider (66.min. Ilhan) – Saltzer, Ra.Sanchez. Ersatzkeeper Schulmeyer kam nicht zum Einsatz. Dabei startete die Partie positiv für die Bergstäßer. Benedikt Saltzer, konnte die SKG zu Beginn, mit einem schönen flachen Abschluss ins rechte Eck, in Führung bringen. Nur eine Minuten später, hatte Saltzer sogar die Chance auf 0:2 zu erhöhen. Doch dieses mal konnte VfR Keeper Piskavica stark parieren. Ein großes Problem an diesem Nachmittag für die SKG, waren die vielen Fehler im Aufbauspiel. Nur drei Minuten nach der Gäste Führung, ging ein Klärungsversuch der Bickenbacher schief, dieser Patzer nutzte der VfR Stürmer eiskalt aus zum 1:1 Ausgleich. Der VfR konnte die Partie nach 38 Minute drehen. Nach einem Freistoß für die Gastgeber, knallte der Ball erst an den Querbalken und im Anschluss vor die Füße des VfR Angreifer, der am schnellsten schaltete. Die Bickenbacher verfielen leider bei diesem Gegentreffer in die Zuschauerrolle. Mit einem knappen Rückstand ging es in die Pause und ganz unverdient , war dies nicht.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Gastgeber das bessere Team. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte der VfR auf 3:1, mit einem Abschluss von der Außenbahn. Nachdem der VfR durch eine Gelb-Rote Karte in der 63.Minute in Unterzahl geraten war, wurde die SKG ein wenig aktiver. Nach einer Flanke von Wittmann, köpfte Saltzer den Ball aufs Tor, doch der Keeper konnte im nachfassen den Ball halten und auch Hauser hatte die Möglichkeit, per Direktabnahme den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider hielt die Phase nicht lange an. Nach einer erneuten Gelb-Rote Karte, dieses mal für Ruben Sanchez, setzte der VfR den K.O. zehn Minuten vor dem Ende. Nach einem Ball durch die Gasse, netze der VfR frei vorm Tor zum 4:1. So blieb es auch dann bis zum Ende der Partie.

Die Anfangsphase zeigte, dass man hier sicherlich nicht Chancenlos war, doch man gab die Partie mit zu vielen Fehlern , zu einfach aus der Hand. Kommenden Sonntag steht dann für die SKG, das wichtige Spiel gegen den direkten Konkurrenten Rot Weiß Walldorf II (15:00 Uhr/SKG Arena) auf dem Programm. Da muss die Hütte brennen!!!


Spieldetails

14641