Endlich der erste Heimsieg

Die Zwote schlägt die Reserve von Croatia mit 5:2

Im fünften Anlauf hat es endlich mit dem ersten Heimsieg für unsere Zwote geklappt. Nach einer, vor allem in der ersten Halbzeit, souveränen Vorstellung, konnte unsere 1b gegen die Reserve von Croatia Griesheim verdient mit 5:2 den ersten Sieg auf heimischen Geläuf feiern.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Andi, Jojo, Bato, Nils W, Björn, Phil (46. Nico), Torsten, Zeidi, Jan N, Philipp und Marcel. Weiter zur Verfügung standen: Nils Z, Adrian, Conny und Rocco sr.

Die vor Allem in der ersten Halbzeit souverän spielende SKG hatte einen Start nach Maß, denn schon nach 6 Minuten durfte man die frühe Führung bejubeln. Nach einer Ecke von Zeidi war Marcel zur Stelle und konnte per Kopfball den ersten Treffer der Partie erzielen.
Auch im weiteren Spielverlauf von Halbzeit 1 hatte unsere 1b alles im Griff, man zeigte nach vorne gutes Passspiel und erarbeitete sich so einige gute Chancen. Hinten wirkte man dieses Mal sehr konzentriert, ließ dem Gegner kaum Raum und wenn er doch mal zum Abschluss kam war Andi zur Stelle. Folgerichtig kam man dann auch zum verdienten 2:0, als die Hintermannschaft der Kroaten den Ball nicht entscheidend klären konnte, fasste sich Zeidi aus 18 Metern ein Herz und hämmerte den Ball mit Hilfe des Innenpfostens ins Tor.
Anders als in vergangenen Spielen blieb die SKG dann aber hochkonzentriert und agierte weiter sehr Zielstrebig, nur ein weiterer Treffer sollte zunächst nicht fallen. Nach der einzigen Unkonzentriertheit in der ersten Halbzeit musste dann Andi sein können in der 38. Minute zeigen, als er in einer Eins gegen Eins Situation aus kurzer Distanz stark parierte. Der Anschluss wäre in dieser Phase aber auch äußerst unverdient gewesen, denn zu dominant war das Bickenbacher Team in der ersten Halbzeit. Mehr als verdient konnte dann unser Goalgetter Marcel auch noch den dritten Treffer folgen lassen. Einen Pass von Björn leitete ein Croatia Spieler in Marcels Lauf weiter und der Bickenbacher Spielführer war damit frei durch. Im 1-1 mit dem Torwart blieb er dann cool und vollendete geschickt zur 3:0 Pausenführung.

Im Gefühl der Sicheren Führung stellte sich dann mit Beginn etwas der Schlendrian ein, was auch schnell bestraft werden sollte. Denn nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, nachdem die SKG Hintermannschaft zu unentschlossen bei der Klärung agierte und letztlich nur noch durch ein Foulspiel die Situation bereinigen konnte. Dieses Geschenk ließen sich die Gäste nicht entgehen und verkürzten auf 3:1.
Doch an diesem Tag ließ sich die Mannschaft dadurch nicht verunsichern und konnte Postwendend den alten Abstand wieder herstellen. In der 50. Minute war es Bato der mit dem Kopf einnetzte, nachdem Zeidler eine Ecke vors Gehäuse brachte.
Allgemein war die zweite Halbzeit dann aber doch nicht mehr ganz so souverän wie die Erste, Croatia hatte nun mehr Spielanteile, wobei die SKG trotzdem das etwas Bessere Team blieb. Und wer weiß, hätte Marcels Seitfallzieher in der 58. Minuten seinen Weg ins Tor gefunden, vielleicht hätte man noch ein richtiges Schützenfest erlebt. So aber ließ man sich von den Gästen etwas einlullen und musste in der 61. Minute einen weiteren Gegentreffer nach einer Ecke hinnehmen. Bei dieser Situation war man einfach zu passiv und ließ dem gegnerischen Angreifer beim Kopfball zu viel Platz, was mit dem 4:2 bestrafft wurde.
Danach gab es viel Leerlauf auf dem Platz und die einzig nennenswerte Chance hatte Zeidi, als er in der 68. Minute einen Freistoß über das Gehäuse setzte. So dauerte es bis zur 85. Minute ehe Philipp den Endstand herstellte. Kopp drang rechts in den Strafraum und hatte ein gutes Auge für seinen Sturmpartner, der frei auf der linken Strafraumseite stand und nur noch zum 5:2 einschieben brauchte. Dies bedeutete dann auch den Endstand und die 1b hatte sich ihren ersten Heimsieg mit der Leistung mehr als verdient.

Eine spielerisch aber auch sehr disziplinierte Leistung in der ersten Halbzeit legte den Grundstein für einen sehr verdienten Sieg. Darauf lässt sich für die kommende Wochen aufbauen und wenn man es dann noch schafft die Konzentration über die gesamte Spielzeit hoch zu halten, sollte man in den nächsten Wochen noch weiter in der Tabelle klettern können. Am besten fängt man damit am kommenden Sonntag, beim TSV Nieder-Ramstadt an.


Spieldetails

14086