Mit Energieleistung zum Punktgewinn

1B spielt bei SVS Griesheim II noch 2:2 nach einem 2 Tore Rückstand

Unsere 1B konnte sich am vergangenen Sonntag dank einer Energieleistung noch einen Punkt retten, nach dem man schon mit 2:0 hinten lag. Die Trainer setzten auf folgende Aufstellung: Andi, Lars, Bato, Nils W, Jan N, Torsten, Jojo, Conny, Zeidi, Björn und Marcel. Eingewechselt wurden Phillip und Nico. Nicht zum Einsatz kamen Nils, Rocco jr, Rocco sr, und Sandro.

Die Zuschauer sollten an diesem Sonntag ein sehr flottes und intensives B Klassenspiel sehen, indem beide Mannschaften anzumerken war das sie 3-Fach Punkten wollen. Etwas Kombinationssicherer zeigten sich dabei die Hausherren, wobei sie gegen eine in den ersten 30 Minuten sichere Bickenbacher Defensive jedoch kein Mittel fanden. Die SKG dagegen versuchte oft Ihr Heil in langen Bällen und damit schnell zum Abschluss zu kommen. Jedoch sollte dies nur einmal wirklich Früchte in Halbzeit eins tragen, als Björn einen langen Ball für Jan durchließ und dieser frei am Torwart scheiterte. Ansonsten fand das Spiel meistens zwischen den Strafräumen statt. Alles deutete auf ein 0:0 in der Halbzeit hin, doch die SKG wäre nicht die SKG wenn sie nicht zu gerne Geschenke verteilen würde. So geschehen in der 36. Minute, als man den Gasgebern einen Freistoß in etwa 25 Meter Entfernung zum SKG Gehäuse schenkte. Den strammen Schuss konnte Andi nur Abklatschen lassen und da kein Verteidiger dem Abpraller nachlief, hatte der Stürmer keine Probleme den Ball zum 1:0 einzuschieben. Dies war dann auch gleich der Halbzeitstand.

Zur zweiten Hälfte versuchte das Trainerteam mit einem Doppelwechsel mehr Schwung ins Bickenbacher Angriffsspiel zu bringen, Nico und Phillip ersetzten Jojo und Björn. Jedoch war die einzige Frucht die man daraus erstmal ernten konnte die, dass es ein Spieler innerhalb von 5 Minuten fertig brachte den bis dahin sehr guten Schiedsrichter gegen uns zu bringen. Dies hat sogar unser Büffel B in seiner besten Zeit nicht hinbekommen und der Spieler sollte sich bei allem vorbildlichen Einsatz in seiner Diskussionsfreude in Zukunft seiner Mannschaft zu liebe etwas zurücknehmen. Spielerisch machte man dann erstmal da weiter wo man Ende von Halbzeit 1 aufgehört hatte. Nach einem hohen Ball in den Bickenbacher Strafraum blieb die Hälfte der Hintermannschaft stehen und spekulierte auf Abseits. Doch der Pfiff blieb aus und der Spieler der vermeintlich tatsächlich aus dem Abseits kam hatte wenig Gegenwehr und konnte fast ungehindert zum 2:0 für den SVS erhöhen. Doch dieses Mal fand die SKG schnell eine Antwort, denn nur 3 Minuten später konnte man den Anschluss erzielen. Conny erkämpfte sich in der Gegnerischen Hälfte den Ball und passte zu Zeidi, dieser reagierte schnell und leitete das Spielgerät weiter auf Marcel der frei vor dem Tor nur noch einschieben musste. Nun hatte man ein offenes Spiel, wobei zunächst kaum weitere Torraumszenen vorhanden war. In der 69. Minute hatte man dann jedoch Glück. Nach einem direkten Eckball, der gegen den langen Pfosten klatschte und von einem Bickenbacher Spieler am kurzen Pfosten geklärt wurde, hätte es mit hoher Wahrscheinlichkeit 3:1 stehen müssen. Doch der Schiedsrichter sah den Ball nicht vollends über der Linie und so blieb man im Spiel. In der 79. Minute dann der Ausgleichstreffer für die SKG. Nach einem Ballgewinn in der Stephaner Hälfte machte Jan das Spiel schnell und ging bis zur Grundlinie durch. Von dort flankte er flach in die Mitte und fand mit Marcel einen dankbaren Abnehmer, der am langen Pfosten zum umjubelten Ausgleich traf. In den letzten 10 Minuten der Partie war dann beiden Teams anzumerken das sie sich nicht mit dem Punkt zufriedengeben wollten, doch Beide konnten sich keine Chancen mehr erarbeiten und es blieb bei dem letztlich verdienten Unentschieden.

Durch Einsatzwille und Moral hat sich die 1B einen Punkt erkämpft was zeigt, dass es innerhalb der Mannschaft stimmt. Leider hat dieses Spiel aber auch die Schwächen deutlich aufgezeigt. Zum einem hapert es im Spielaufbau, viel zu selten versucht man mal mit schnellen und kurzen Pässen nach vorne zu kommen, dafür schlägt man viel zu oft den langen Ball nach vorne. Hinten verteidigt man oft sehr naiv und verteilt von teils dummen Foulspielen unnötige Geschenke an die Gegner. Zudem schalten die Spieler auch gerne zu schnell vom Kopf her ab, anstatt weiterzuspielen und erst durch zu schnaufen, wenn eine Situation wirklich bereinigt ist. Schafft man es diese Kleinigkeiten abzustellen und bleibt man Moralisch so dabei wie es die Jungs in diesem Spiel waren, dann darf man sichauf noch einige gute Spiele unserer 1B freuen.


Spieldetails

14078