Derbysieg auf der Zielgeraden aus der Hand gegeben

SKV Hähnlein – SKG Bickenbach 1b 2:2 (0:1)  | Spieldetails

Eine Woche nach der Auftaktniederlage gegen eine robuste Reservemannschaft der TSG 1846 Darmstadt ging es für die Zweitvertretung der SKG vergangenes Wochenende zum Derby nach Hähnlein. Auf Grund der zu erwartenden hohe Anzahl an Gästefans wurde das Spiel auf den frühen Samstagabend vorverlegt und so gab es für zahlreiche Bickenbacher Auswärtsfahrer statt dem Bundesliga Topspiel auf dem heimischen Sofa, einen echten Derbyklassiker bei Bratwurst, Bier und sommerlichen Temperaturen in Hähnlein.

Folgende Elf schickte Trainer Dieter Stephan zu Beginn auf den Platz: Hansen – B. Zeißler, Jakob, P. Buschbeck, Demir – Nestler, C. Hellbusch, Stein, N. Hellbusch – Batan ab. 80. Nils, Trunk ab. 55. Jojo.

Die SKG begann gegen eine stark dezimierte Hähnleiner Mannschaft, bei der zahlreiche Leistungsträger ausfielen, mutig und dominant. Bereits nach 8. Minuten hätte Mesut nach einem Stoppfehler der Hähnleiner Kehrmaschine zum 0:1 einschieben können. Doch sein uneigennütziges Abspiel vor dem Hähnleiner Tor fand nicht den passenden Abnehmer. Nur fünf Minuten später machte es Mesut besser und belohnte sich und die Elf von Dieter Stephan mit dem Führungstreffer. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Steffen über die Hähnleiner Hintermannschaft hinweg, lief Mesut allein auf den gegnerischen Schlussmann zu und versenkte zum verdienten 0:1.

Anschließend lieferten sich beide Mannschaften einen intensiven Schlagabtausch, der überwiegend im Mittelfeld ausgetragen wurde. Nennenswerte Torchancen gab es bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr zu sehen. Erst nach der Pause gelang es der SKG wieder vor das Hähnleiner Tor zu kommen. Die beste Chance auf das 0:2 hatte bis dahin Jojo, der den beiden Hähnleiner Innenverteidiger Kehr und Wiemer entlaufen war und allein auf den Torwart zulief. Sein Schuss fand jedoch nicht den Weg ins Tor. In der 70. Spielminute war es dann wieder die Co-Produktion aus Jakob und Batan, die zum 0:2 führte. Nach einem Freistoß von Steffen am Sechzehnereck stieg Mesut am höchsten und drückte die Kugel über die Linie.

Viele der rund 150 Zuschauer rechneten nun mit einem Derbysieg zugunsten der SKG. Aufgrund der Fahrlässigkeit der Bickenbacher kam es jedoch anders. Zunächst gelang es Caspari in der 78. Spielminute nach einem Fehler des herauslaufenden Hansen per Kopf den Anschlusstreffer zu erzielen. Daraufhin drückte der Alsbacher Ortsteilverein auf den Ausgleich, der dann in der 87. Spielminute fiel. Vorausgegangen war ein Eckball der Hähnleiner, aus dem wiederum ein Freistoß resultierte. Dieser wurde von Mirco Klein mit brachialer Gewalt in das rechte untere Eck gedroschen. So gab die Nachwuchstruppe den Derbysieg an der Gänseweide auf der Zielgeraden aus der Hand. Was folgte, war pure Feiertagsstimmung auf der Seite der Hähnleiner und hängende Köpfe auf der Seite der Gelb-Schwarzen.

Der erste Sieg in der Saison 2021/2022 lässt also noch auf sich warten. In der kommenden Woche geht es für die Reserve der SKG in der heimischen SKG Arena gegen die Zweitvertretung des SV Hahn.


Spieldetails

SKV Hähnlein – SKG Bickenbach 1b 2:2 (0:1) 

SKG Bickenbach
Tore
Gelbe Karten
Gelb/Rote Karten
Rote Karten