Ausgleich in der Nachspielzeit

SKG Bickenbach 1B – FC Alsbach 1B 2:2 (1:0) | Spieldetails

Mit einem Tor in der 98. Minute sicherte sich der FC Alsbach ein 2:2 Unentschieden im Derby gegen die SKG Bickenbach.

Die SKG spielte mit: Andi, Björn, Steffen, Dennis, Paul, Thore ab 89. Nils, Cedric, Nico ab 67. Lars, Stefan, Ale ab 35. Jojo, Jan.

Lange Zeit merkte man der Begegnung nicht an, dass es sich um ein Derby der Nachbarn aus Bickenbach und Alsbach handelte, wobei man ohnehin nur Fußball am Sonntag sehen möchte und die Begleiterscheinungen ohnehin nicht braucht.

Im Spiel hatte die SKG mehr Ballbesitz und war auch in den Zweikämpfen wacher.

Andi wurde wenig geprüft, wobei auch die Gastgeber den Alsbacher Torwart zunächst nicht großartig ins Schwitzen brachten.

So dauerte es bis zur 35. Minute ehe der Puls auf beiden Seiten nach oben schnellte und der Schiri in den Fokus geriet.

Nachdem Paul in der eigenen Hälfte den Ball vertändelte, entwischte ihm zunächst sein Gegenspieler, ehe sie wieder im Bickenbacher Strafraum aufeinander trafen.

Dort kamen die beiden Leichtgewichte zu Fall, wobei Alsbach Elfmeter forderte und der Schiri weiterspielen ließ. Man hätte Foul pfeifen können, aber nicht müssen da es sich beim Fußball um Männersport handelt, muss man auch mal Körpereinsatz zeigen.

Problem für die Gäste war natürlich dann auch, dass die SKG im Gegenzug nach einer schönen Kombination durch Ale mit 1:0 in Führung ging.

Nach dem Seitenwechsel wenig Änderung im Spiel. Alsbach brachte wenig Gefahr vor das Bickenbacher Tor und auch die SKG verströmte nicht unbedingt den Drang sich Torchancen herauszuspielen.

Eine der wenigen zielorientierten Spielzüge fand den Endabnehmer in Nico, der den Ball nach Freistoß von Stefan und Kopfballvorlage von Steffen zum 2:0 über die Linie beförderte.

Anschließend passierte nicht viel und das war das Problem. Bickenbach hatte nicht das Bedürfnis den Gegner weiter zu beschäftigen, sondern agierte zunehmend passiv und desorientierter. Im Angriff wurde der Ball nicht behauptet, das Mittelfeld verlor ihn zu schnell an den Gegner und die Abwehr konnte ihn abschließend nicht  mit einem Befreiungsschlag aus der Gefahrenzone befördern.

Zudem brachte der Schiedsrichter mit der einen oder anderen unglücklichen Entscheidung, etwas mehr Feuer in das ansonsten faire Spiel. Die seit dieser Saison eingeführte Zeitstrafe hätte hier einiges beruhigen können.

So kam Alsbach in der 90. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer.

Ein toller Schuss aus 20 Metern in den Torwinkel, aber die Bickenbacher müssen sich fragen warum man nicht intensiver den Schützen angegriffen hat.

Dann lies der Schiedsrichter die Uhr laufen, warum auch immer und da Bickenbach es nicht schaffte das Spiel wieder zu kontrollieren, kamen die Gäste doch noch mit einem Distanzschuss in der 98. Minute zum Ausgleich.

Vielleicht nicht unverdient da sie bis zum Ende Gas gaben und sich das Glück verdienten. Die unberechtigt lange Spielzeit glich den vermeintlichen Elfmeter aus der ersten Hälfte nun wieder aus.

Etwas bedenklich war das Verhalten einiger Zuschauer oder wie man das Klientel bezeichnen möchte das den Platz nach dem Ausgleich und insbesondere nach dem Schlusspfiff stürmte.

Die Platzordner und einige Besonnene von beiden Vereinen lösten den Tumult schnell auf.

Den Rest zu kommentieren verkneife ich mir, obwohl es mir schwer fällt. 

Aktuell kann man feststellen. Beide Mannschaften werden sich bis auf Weiteres im Mittelfeld der Tabelle befinden und entspannt den kommenden Spielen entgegen sehen können.

Für die SKG geht es am Sonntag zum VfR Eberstadt. 

Auch keine Spaßveranstaltung.

Anstoß ist um 15.00 Uhr.


Spieldetails

15773